Simons Blog

Im Winter durch den Sarek – meine Packliste

Wieder einmal stehe ich vor dem großen Regal mit meiner Ausrüstung. Schon bald geht es los nach Lappland in den Sarek, ein Fjellgebiet ohne große Infrastruktur. Es gibt dort keine Schutzhütten im klassischen Sinne, man muss unterwegs bis zu zwei Wochen im Zelt schlafen. Dementsprechend wichtig ist auf einer solchen Tour dann die Ausrüstung und die Bekleidung, schließlich schützt diese einen 24 Stunden lang am Tag vor dem Wetter, mitunter bei tiefen Minusgerade und eiskaltem Wind.

Nach den zurückliegenden Wintertouren kristallisiert sich dabei bei mir immer mehr eine Art Grundpackliste heraus, die perfekt meinen Ansprüchen auf einer Wintertour mit Ski und Pulkaschlitten genügt.

Klar dabei ist, dass dies meine Packliste ist. Auf der Tour im Sarek hat sich dank der Gruppe von insgesamt neun Leuten wieder einmal gezeigt, wie verschieden die Bedürfnisse dabei sein können. Für mich aber hat sich die Liste, die nun folgt, bestens bewährt

Was lässt sich am besten kombinieren?

Der Fokus bei den Klamotten liegt dabei darauf, möglichst viele Kleidungsstücke flexibel kombinieren zu können. Grundsätzlich habe ich herausgefunden, dass ich im Winter eher wenig friere und bei der kleinsten Anstrengung anfange, stark zu schwitzen. Eigentlich ist es im Winter ein „No-Go“ stark zu schwitzen, so der allgemeine Hinweis, den man oft als erstes liest, wenn es um Bekleidung im Winter geht – keine guten Voraussetzungen also.

Der Ratschlag mit dem Schwitzen ist auch vollkommen richtig, denn nass geschwitzte Klamotten fühlen sich am Körper bei kalten Temperaturen nicht nur höchst unangenehm an, sie ziehen einem auch die Wäre aus dem Körper.

Also muss ich stets besonders gut aufpassen, dass ich entsprechend luftig bekleidet bin, ohne zu schnell auszukühlen, dann komme ich auch ganz gut zurecht und der Schweiß wird schnell vom Körper wegtransportiert. Geht es zum Bespiel wie nun im Sarek einmal mit der Pulka einen steilen Anstieg mit 140 Höhenmetern hinauf, muss ich einfach vorher überlegen, was ich dabei an Bekleidung tragen will, damit ich am Ende des Anstiegs nicht im eigenen Saft geschmort dastehen möchte.

Als ideal hat sich daher für mich herausgestellt, dass ich im Winter oft nur ein sogenanntes „Netzhemd“ von Aclima aus Kunstfaser und darüber ein Longsleeve mit hohem Kragen aus Merinowolle von Woolpower trage. Das Kunstfaserhemd sorgt dabei immer für ein angenehmes Gefühl auf der Haut.

Hört sich nach Werbung an, ist es aber nicht, denn es funktioniert einfach überzeugend gut. Und auch fängt die Kunstfaser im Winter nicht an zu stinken, was an den kalten Temperaturen liegt. Ich hatte sowohl Kunstfasershirt als auch Longsleeve insgesamt 13 Tage am Stück ohne zu wechseln an, es müffelt höchstens leicht, für mich die ideale erste Schicht.

Je nach Wind und Wetter kombiniere ich das dann mit einer Softshell-Weste oder Hardshelljacke von Bergans. Mehr habe ich auch bei tiefen Temperaturen am Oberkörper nicht an, Mütze und Handschuhe einmal ausgenommen.

Was Beine und Schuhe angeht, da kombiniere ich im Skischuh 200er und 600er Socken von Woolpower mit einem VBL Liner von Exped. Eine knielange Unterhose und eine Softshellhose wie die Osatind Pant von Bergans darüber reichen mir dazu.

Sollte das Wetter einmal richtig garstig sein, kommen dann noch eine dünne lange Unterhose und eine Hardshellhose zum Einsatz. Das wenigste im Rucksack und der Pulka sind dementsprechend Klamotten, die übrige Ausrüstung dagegen nimmt weitaus mehr Platz ein.

Meine Daunenjacke habe ich immer im Rucksack, sodass sie stets schnell griffbereit ist und ich sie in den Pausen oder beim Lagerbau einfach schnell überwerfen kann.

Keine Experimente – keine Angst vor tiefen Temperaturen

Am Abend haben sich eine Daunenhose zusammen mit einer langen Unterhose sowie drei Paar dicker Socken zusammen mit Daunenbooties und Überschuhen bewährt. Man sollte dabei darauf achten, dass die Überschuhe mit einer richtig dicken Lage EVA als Innensohle versehen sind, dies hilft enorm, um am Fuß nicht zu frieren. Ich persönlich ziehe Abend auch immer die Linersocken sowie den VBL Socken aus, und trockne beides in einer Hosentasche am Körper, so sind die Füße immer schön schnell warm. Obenrum ziehe ich einfach zwei 400er Woolpower Teile an, Jacke und Weste, darüber die Daunenjacke. So bin ich auch bei den anhaltend kalten Temperaturen auf der hiesigen Wintertour mit bis zu minus 27° C im Zelt am Abend gut ausgekommen. Und wir hatten diese Temperaturen beinahe jeden Abend.

Was die übrige Ausrüstung angeht, da kann ich jedem nur raten, auf hochwertiges Equipment zu setzen. Am besten Dinge, die sich auch auf anderen Wintertouren von anderen Leuten schon bestens bewährt haben. Der Winter ist definitiv nicht die richtige Zeit, um Experimente einzugehen oder auf besonders leichte Ausrüstung zu setzen. Als Beispiel nenne ich dabei einmal die Schneeschaufel, bei der man nur auf das beste Material zurückgreifen sollte. Weder Plastik noch Ultralight haben dort etwas zu suchen. Und selbst Schaufeln namhafter Hersteller versagen schnell, wenn sie mit einer eisigen Regenschicht im Schnee oder betonhartem Schnee konfrontiert werden.

Qualität zeigt sich schnell im Winter

Also informiert euch, lest Testberichte und hört euch bei erfahrenen Wintertourengehern um, es wird sich lohnen und ihr werdet auch auf fordernden Wintertouren Spaß haben und sicher unterwegs sein!

Hier ist also mein Packliste mit allen Dingen, die ich im Sarek mit dabei hatte!

Getragene Kleidung
UnterhoseWoolpowerBoxer X-Long M’s Lite
T-ShirtAclimaCoolnet Crew Neck
LongsleeveWoolpowerZip Turtleneck Lite
SockenWoolpowerSocke 200
SockenWoolpowerSocke 600 Kniehoch
VBL SockenExpedVBL Socks
StiefelAlfaQuest Advance
GamaschenBergansGaiter Zipper Dermizax
SoftshellhoseBergansOsatind Pant
HardshelljackeBergansStoren Jacket
MützeBergansKuling Beanie
SchlauchtuchBergansFjellrapp Neck Gaiter
HandschuheArcteryxRivet Glove
Ski und Pulka
PulkaAcapulkaScandic Tour 120
ZugseilNo NameReepschnur, Karabiner, Schäkel
ZuggurtAcapulkaExpedition
KarabinerEdelriddiverse
PulkabremseNo Name1,5 m Statikseil
SkiFischerE99 210 cm
BindungRottefellaBack Country Magnum
SkistöckeSwixMountain Premium Alu
SteigfelleContourGuide Backcountry
LawinenschaufelVoileTele Pro
Im Rucksack
RucksackBergansRondane 38 l
RegenhülleBergansRain Cover Medium
SkibrilleJulboUniverse Zebra inkl. Clip in Sehstärke
SonnenbrilleAdidasTerrex Swift
NotfallsenderSpotGen3 Satelliten GPS Messenger
KompassRectaMarschkompass DS 50 G
StirnlampePetzl Tikka XP
PacksackNo Namefür Handschuhe und Mützen
BalaclavaWoolpowerBalaclava 200
BalaclavaWoolpowerBalaclava 400
MützeBergansTine Beanie
WachsContourFellwachs
WasserflascheBergansLexan 1.0 l
WasserflascheHumangearCapCap
SonstigesSchlüsselDNT-Universalschlüssel
SonstigesThermometerKühlschrankthermometer
DaunenjackeBergansMemurutind Down Jacket
HandschuheSwixSplitt Mitts Mens
HandschuheHestraArmy Leather GTX 5 Fingers
LandkarteCalazoSarek & Padjelanta 1:50.000
Unterkunft & Schlafen
ZeltHelsportSpitsbergen Extrem 3 Camp
HeringeSwiss PiranhaSnow and Sand Anchor
HeringeHelsportSchneeheringe 31 cm
InlettCocconTravel Sheet
VBL - InlettExpedVBL Linerbag UL
SchlafsackHelsportPolheim
PacksackSea to SummiteVent Compression Dry Sack
MatteTherm-a-RestProlite Plus Regular
MatteHelsportSchaumstoffmatte Trek
PackriemenBergfreundeSpannriemen
SitzkissenTherm-a-RestZ-Seat
Packtaschen
PacksackKiwiEinkaufsbeutel
PacksackExpeddiverse
PacksackSea to Summitdiverse
PacksackZip-Lockdiverse
PacksackGefrierbeuteldiverse
Kleidung
UnterhoseWoolpowerBoxer Briefs Lite
UnterhoseWoolpowerBoxer X-Long M’s Lite
Unterhose langWoolpowerLong Johns M’s Lite
WesteWoolpowerVest 400
StrickjackeWoolpowerFull Zip Jacket 400
ReisehoseBergansUtne Pant
T-ShirtBergansRetro Tee
SockenWoolpowerSocke 400
SockenWoolpowerSocke 200
SockenWoolpowerSocke 600 Kniehoch
HardshellhoseBergansHafslo Pants
SoftshelljackeBergansNordmarka Anorakk
DaunenbootsExpedDown Booty WB (Überschuh)
DaunenbootsRABExpedtion Modular Boots (Innenschuh)
DaunenhoseWestern MountaineeringFlash Pants
HandschuheHestraMulti Active
HandschuheRöcklReineck
HandschuheBergans Down Mitten
HandschuheBergansFinse Mitten
HandschuheWoolpowerFäustlinge 400
Ersatzschuhe
LaufschuheAdidasTerrex Agravic
Kochen
KochbeutelSea to SummitToiletry Bag
BesteckPrimusLeisure Cutlery Titanium Löffel
BesteckEdelridTitan Spoon
ThermoskannePrimusVacuum Bottle 1.0 l
ThermoskannePrimusVacuum Bottle 1.0 l
ThermobecherSnow Peak Titanium Double Wall Mug 450
MüslischaleAkita
KocherOptimusPolaris
KocherOptimusTopf
PutzlappenNo Name
TaschenmesserVictorinoxClassic Mini
MultitoolLeathermanWingman
FeuerzeugNo
FeuerstahlPrimusIgnition Steel
StreichhölzerNo Name
Kultur
KulturbeutelTatonkaDodger Bag inkl. Toilettenartikel
HandtuchCocoonTerry Towel Untralight XL
SonnenschutzMawaiiWinterCare Face SPF 30
HandcremeMawaiiWinterCare HandCare
LippenschutzMawaiiWinterCare Lips SPF 20
DiversesDiverseZahnbürste, Zahnpasta, Outdoor Seife, Deo
Sonstiges
PacksackExpedfür Toilettenpapier
ToilettenpapierDiscounterrecycelt
PacksackSea-to-Summitfür Erste Hilfe Set
MedizinErste Hilfe Setdiverses
ZeltlaterneBlack DiamondOrbit
GrillanzünderNo Name
ReepschnurNo Name
ReparaturNo NameReparaturset (Nadel, Faden, Flicken, Seam Grip, Kabelbinder, Schlüsselring, Steckschließe)
PowerbankXtormPower Bank Air 6000
MP3 PlayerAppleIpod Classic
MP3 PlayerAppleApple Dock Connector USB Kabel
MP3 PlayerAppleApple Earphones
LautsprecherRaikkoMinilautsprecher
SchutzhülleSea-to-SummitNeopren Pouch
HandySamsungS3 neo
SchutzhüllePulsarplusTPU Hülle
HandySamsungUSB Netzadapter
HandySamsungUSB Ladekabel
NotizenNo NameKugelschreiber
NotizenNo NameNotizbuch
PortmonetTatonka
Foto
FototascheLoweProToploader Zoom
KamerabodyFujiXT-1
ObjektivFujiObjektiv 18 - 55 mm
AkkuFuji9x Ersatzakku für XT-1
Speicherkartendiverse8 / 16 GB
SonstigesNo NamePutztuch

 

9 Kommentare

  1. Geertje

    Oh lieber Simon, ich habe Sehnsucht nach einer Wintertour: ich würde einfach die Packliste nehmen einpacken und nach Lappland reisen. Am liebsten allein. Danke für die detaillierte Liste. Vielleicht noch in diesem Jahr werde ich sie benutzen…..

    Beste Grüße
    Geertje

  2. Elke Oltmanns

    Hallo Simon, habe dein Buch gerade zu Ende gelesen. Toll, deine wunderbaren Eindrücke eilen zu dürfen. Mein Sohn Jan (geb. 1981) hat es mir zum 64. Geburtstag diesen Monat geschenkt. Habe zum Schluss ein wenig geheult, weil ich auch unterwegs sein will. Macht Laune.
    Wie geht es dir denn in Tübingen?? Ich lebe an der ostfriesischen Küste und mag das raue Leben.
    Liebe Grüße aus Papenburg
    Elke

    1. Simon
      Simon

      Hallo Elke,

      vielen lieben Dank für deine Worte zum Buch und zur Reise! Das freut mich wirklich sehr zu hören! Es ist nie zu spät, einmal loszuziehen 😉 Hier im Ländle fühle ich mich wohl, aber der innere Kompass ist doch sehr auf Norden geeicht. Und auch die See vermisse ich mehr und mehr, ich muss endlich mal wieder an die salzige Meeresluft!

      Liebe Grüße Simon

  3. bernd

    hej simon.
    schön, daß du wieder gesund und munter zu hause angekommen bist. kurze frage zu den akkus der kamera. wow 9 stück … brauchtest du die alle? hattet ihr nirgends eine möglichkeit mal zwischendurch aufzuladen, oder ist die xt1 so „durstig“ ? du hattest ja einiges an elektrik mit. hat deine powerbank da für deine restlichen anwendungen außerhalb der fotografie ausgereicht?
    lg bernd

    1. Simon
      Simon

      Moin Bernd,

      danke , danke! Das Wetter und die Verhältnisse waren ja trotz der Kälte gut zu uns, da waren wir alle ziemlich froh, das hätte auch ganz anders sein können. Zur Kamera. Wir hatten ja für 13 Tage keine Möglichtkeit zum Nachladen, und die kalten Temperaturen taten ihr übriges dazu. Bei -25° C waren die Akkus immer total schnell alle, haben sich aber bei milderen Temperaturen wieder gefangen. ich wollte einfach auf Nummer sicher gehen, dass wenn ich am Abend Nordlichter sehe, diese auch fotografieren kann, ohne auf den Stromverbrauch zu achten, daher habe ich eher mehr mitgenommen. Die AKkus haben aber locker gereicht, wenn auch der Stromverbrauch bei diesen Systemkameras höher ist, als bei einer DSLR, der elektronische Sucher frisst halt mehr Strom. Und ansonsten war die Powerbank total ausreichend, der Ipod hält ja so schon bis zu 30h und das Handy konnte ich ja mangels Netzabdeckung kaum nutzen.

      Viele Grüße
      Simon

      1. bernd

        Ok Danke. Da wird das bei der xt20 (meine neue 🙂 und total verliebt )ähnlich sein mit dem verbrauch. Aber die Ergebnisse, die die X serie herauszaubert sind schon sehr, sehr vorzeigbar. Bin gespannt auf deine Bilder ! Und Nordlicht …. hmmmm… 🙂
        lg

    1. Simon
      Simon

      Moin Peter!

      Richtig coole Bilder! Sieht nach ner super Tour aus. Für mich war es ja das erste Mal dort im Sarek, aber ganz bestimmt nicht das letzte Mal! Und ja, die Packlisten ähneln sich 😉 Wobei ich mir auch viel bei dir abgeschaut habe, um dort hin zu kommen!

      Beste Grüße
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.