Norwegen der Länge nach

Norwegen der Länge nach

Zu Fuß vom südlichsten Punkt am Kap Lindesnes bis zum Nordkap: Simon Michalowicz wagt sich 140 Tage in die Weiten des Fjells. Wo der Herbst in berauschenden Farben leuchtet, Polarlichter von Göttern künden und ihn die Hilfsbereitschaft der Menschen beflügelt. Doch ein verlorenes Zelt, totale Erschöpfung und unfreiwillige Umwege rücken das Ziel immer wieder in die Ferne. Augenzwinkernd und mit wertvollen Tipps verrät der Weitwanderer, wie es ist, alles zu geben –  und dabei Ballast abzuwerfen …

Die Wanderung durch Norwegen läßt mich einfach nicht mehr los, so nachhaltig haben sich die Erlebnisse und Empfindungen eingebrannt, dass ich in Gedanken noch immer unterwegs bin. Wenn ihr Fragen zu Norwegen, zu Norge på langs oder auch Rückmeldungen zum Buch habt, so könnt ihr mir gerne unter simon@simonpatur.de schreiben.

Alle Beiträge, Besprechungen oder Artikel rund um das Buch sowie eine Leseprobe findet ihr demnächst hier. Wer mich einmal „live“ auf meine Norge på langs Wanderung begleiten möchte, der findet aktuelle Termine zu Vorträgen und Veranstaltungen an dieser Stelle.

Stimmen zum Buch

»Die Ehrlichkeit, mit der Michalowicz erzählt, ist der Grund, wieso man das Buch lesen sollte. Wer gerne draußen ist, den Norden mag, wird sich außerdem angesprochen und gut unterhalten fühlen. Das Buch schürt regelrecht die Lust darauf, selbst einmal eine lange Wanderreise anzugehen.« 4-seasons.de || 23.08.2015

»Ein tolles Buch, das Mut macht und zum Träumeleben aufruft!« warmersommerregen.wordpress.com || 28.08.2015

»Ganz herzlichen Dank für dieses wunderschöne Buch und dass wir Leser gedanklich dabei sein konnten auf dieser fantastischen Reise durch den Norden.« Christina auf amazon.de || 10.08.2015

»Heute in der Nacht bin ich endlich mit Ihnen zusammen am Nordkap angekommen. Da war ich noch nie und ich habe die Kopfreise mit Ihnen genossen. Vor allen Dingen, wenn es Ihnen zu kalt wurde, kuschelte ich mich fest unter mein Federbett. Ich bin bis 2008 viel gewandert, habe Fahrradtouren gemacht. Das Gefühl, nicht zu wissen, wo man übernachten wird, kenne ich auch. Und dass man sich fragt: Mensch, was tue ich mir hier an? Ich bin jetzt mit 83 Jahren ziemlich gehbehindert und herzkrank , aber ich bin unerhört froh, dass ich so viele verrückte Wanderungen und Radtouren gemacht habe. In 5 Kontinenten und immer allein. Deshalb beglückwünsche ich Sie zu Ihrem Unternehmungsgeist und dass Sie nicht warten, bis jemand mit Ihnen geht. Nur die Raben fliegen in Schwärmen, der Adler kreist allein. Keep it up, dann müssen Sie im hohen Alter nicht jammern: ach hätt ich doch!« Maria per E-Mail || 21.08.2015

»Um es kurz zu machen: ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Simon hat ein interessantes Buch geschrieben mit einer gelungenen Mischung aus emotionalem Wanderabenteuer und informativer Inspiration. Seine Erzählung schürrt die Lust selbst solch eine Wanderung – vielleicht auch gerade in Norwegen – zu erleben, hält aber auch den Respekt vor solch einer Sache und den damit verbundenen Strapazen oben.« thomasguthmann.de || 17.07.2015

»Ich will mich einfach nur bei dir bedanken für dein Buch! Du hast mir viel Hoffnung geben und meine Reisesehnsucht wieder entfacht! Einfach nur Danke. Mach weiter so!« Simon per E-Mail || 14.08.2015

»Simons Buch ist für alle, die gern und oft in Norwegen wandern, weit mehr als nur ein Abenteuerbericht. Für mich ist es ab sofort eine interessante Fibel um bei Bedarf nachzuschlagen, wie es sich in der Hardangervidda, in Jotunheimen, in der Rondane, im Dovrefjell usw. mit der einen oder anderen DNT-Hütte verhält.« nordlieben.de || 19.07.2015

»Lieber Simon, bin gestern fertig geworden mit Ihrem tollen Reisebericht über Norwegen. Das Buch fiel mir zufällig in die Hände und ich habe es verschlungen! Einfach toll, wie Sie Land und Leute beschreiben. Mit allen Höhen und Tiefen, mit allen Gefühlsvariierungen, Ängsten, Hoffnungen… Da steckt so viel Liebe, Offenheit, Wärme… drin. Sie mögen einfach das Land und die Menschen. Auch wie Sie bestimmte Begegnungen verändert haben, z.B. der Satz von Trond Strömdahl, dass es nicht um Schnelligkeit geht,  sondern dass Sie Spass am Draußensein haben sollen… Ihre Entdeckung des Hier und Jetzt…, einfach super. Das ist eh die einzige Zeit, die wir bewusst erleben können. Das Hier und Jetzt. Danke auch, dass Sie Ihre Intuition sich leben trauen. Sonst wären Sie nicht meistens zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen. Danke einfach dafür, so wie Sie in die Welt schauen. <…>« Annemarie per E-Mail || 25.08.2015

#NorwegenderLängenach auf Instagram

Wo hast du das Buch gelesen oder wohin hast du es mitgenommen? Tagge dein Foto einfach mit #NorwegenderLängenach