Wandern in Norwegen

win_bild1

Wandern in Norwegen ist eine wunderschöne Art seinen Urlaub oder seine Freizeit zu verbringen. Immer wieder werden mir Fragen rund um das Thema Wandern in Norwegen gestellt, und so habe ich hier einige Tipps, Informationen und Links zusammengetragen.

In Norwegen gibt es das Wort Friluftsliv, es bedeutet so viel wie „Leben unter freiem Himmel“. Unter diesen Begriff fällt eigentlich alles, was man aktiv draußen machen kann. Sei es Wandern, Skifahren oder einfach nur eine gute Zeit an der frischen Luft zu haben. Friluftsliv ist aber nicht nur ein Wort, es ist ein Lebensgefühl. Man soll die Natur erleben ohne ihr zu schaden oder seine Spuren zu hinterlassen. Die Freude daran, ohne Konkurrenzdenken eine gute Zeit zu haben, steht absolut im Mittelpunkt. Friluftsliv ist fest im Norwegischen Alltag verwurzelt und ganz selbstverständlicher Teil der norwegischen Kultur.

win_bild77

Die schönste Zeit für mich, um in Norwegen Wandern zu gehen, ist der späte Sommer oder frühe Herbst. Ende August und Anfang September hält der Herbst Einzug. Es wird zunehmend kühler und die nervigen Mücken sind verschwunden. Das Fjell fängt an seine bunte Herbstfärbung anzunehmen und es gibt eine Vielzahl von leckeren Beeren, die den Speiseplan erweitern. Die Luft wird klar und man kann richtig frei durchatmen. Selbst in populären Wandergebieten trifft man nun nur noch wenige andere Wanderer. Aber Obacht, die Temperaturen können nachts schnell in zweistellige Minusgrade absinken und es kann auch schon der erste Schnee, der meist nicht lange liegen bleibt, fallen.

Schon auf den Internetseiten von Visit Norway und dem Norwegischen Wanderverband DNT findet man eine Vielzahl an Informationen über Norwegen und wie es dort mit dem Wandern so läuft. Einer der Vorzüge, die Norwegen als Wanderland bietet, ist mit Sicherheit das Jedermannsrecht, das dem Wanderer viel Freiheit aber auch Eigenverantwortung überträgt. Rücksichtsnahme auf Menschen, Tier- und Pflanzenwelt hat oberste Priorität!

Falls du planst, eine Wandertour im Fjell zu unternehmen, um die wunderbare und spektakuläre Landschaft Norwegens zu erleben, präge dir am besten vor der Tour folgende Regeln ein und behalte sie stets im Hinterkopf. Sie dienen dir zu deiner eigenen Sicherheit. Es gibt immer wieder Leute, die sich und ihre Fähigkeiten im Fjell überschätzen und in Not geraten. Im Jahre 2016 wurden sie überarbeitet und angepasst, so dass sie noch verständlicher für alle geworden sind.

Fjellvettreglene

#1 Plane deine Tour sorgfältig und sage Bescheid, Wohn du gehst

#2 Passe deine Tour deinen Fähigkeiten und den Bedingungen an

#3 Berücksichtige die Wetter- und Lawinenvorhersage.

#4 Sei gegen schlechtes und kaltes Wetter gewappnet, selbst auf kurzen Touren.

#5 Nimm die notwendige Ausrüstung mit, um dir selbst und anderen helfen zu können.

#6 Wähle einen sicheren Weg. Erkenne lawinengefährdetes Gelände und unsicheres Eis.

#7 Gebrauche Karte und Kompass. Kenne jederzeit deine Position.

#8 Kehre rechtzeitig um – umzukehren ist keine Schande.

#9 Schone Deine Kräfte und suche Schutz, wenn es nötig ist.

Diese Regeln werden dir helfen, eine schöne Tour zu haben und Notsituationen zu vermeiden!

Wie man sich auf eine (Solo-) Tour in Norwegen vorbereiten kann, das erläutere ich hier ausführlich aus meiner Sichtweise.

Detailliertere Informationen zu Touren im Sommer oder im Winter findest du ebenfalls beim DNT. Planst du eine Tour im Winter mit Ski und Zelt zu unternehmen, kann ich dir das bekannte Internetforum outdoorseiten.net empfehlen, dort wird intensiv über die Sicherheit auf Wintertouren berichtet.

Um eine tolle Wanderung zu finden, gibt es bei outdoorseiten.net ebenfalls unzählige wunderbare Reiseberichte und auch jede Menge Informationen rund um die entsprechende Ausrüstung.

Insgesamt gibt es weit über 500 Hütten und unzählige Wanderwege, die vom DNT unterhalten werden und von jedermann genutzt werden können. Die verschiedenen Arten von Hütten und wie man sie benutzt werden vom DNT anschaulich erklärt. Wie so ein Wandertag in Norwegen aussieht kann man ganz gut in diesem Beitrag hier nachlesen.

win_bild44

Informationen zu jeder einzelnen Hütte und den Wanderwegen kann man bequem unter ut.no/kart abrufen. Dort findet sich alles, was man vor der Tour wissen muss. Neben allen Details rund um die einzelnen Hütten wie z.B. GPS Koordinaten gibt es hier sogar Satellitenansichten und digitale Wanderkarten von ganz Norwegen. Selbst eine App für Andorid Handys gibt es von ut.no. Eine weitere tolle Möglichkeit neben google Streetview Norwegen von oben zu erkunden ist die Internetseite norgeibilder.no, die tolle Sattelitenbilder von Norwegen liefert.

Darüber hinaus gibt es noch einige Seiten, die es dir bei Bedarf einfach machen, deine Tour detailiert online zu planen. Zum Beispiel bieten dir lommekjent.no und norgekart.no die Möglichkeit dazu. Falls du auch gerne den ein oder anderen Gipfel mitnehmen möchtest, wird dir scandinavianmountains.com sicher weiter helfen! Solltest du das ein oder andere norwegische Wort auf diesen Internetseiten nicht verstehen, so hilft dir der Übersetzter heinzelnisse.info bei der richtigen Übersetzung.

Um im Vorfeld die Tour zu planen gibt es verschiedene Wanderführer, die ich aus eigener Erfahrung empfehlen kann. Zum einen die praktischen gelben Bücher aus dem Conrad Stein Verlag die umfangreich einzelne Wandergebiete abhandeln und wenn es weiter gen Norden geht, hat Peter Bickel einen hervorragenden Reiseführer zum Nordkalottleden im Angebot.

Hat man die relativ unbekannte Nordlandsruta ins Auge gefasst, so gibt es neben vielen anderen tollen Informationen bei fjellwanderung.de zahlreiche Informationen zu diesem tollen Wanderweg. Wer gerne einen Pilgerweg laufen mag, der wird mit dem St. Olavsweg von Oslo nach Trondheim auch in Norwegen fündig.

Wie die Fjellvettreglene schon erwähnen, eine Wanderkarte des Wandergebietes gehört in jeden Wanderrucksack und auch zur Planung sind sie unerlässlich. Die Wanderkarten bekommt man in Deutschland unter anderem bei der Geobuchhandlung in Kiel, dort bekommt ihr jede auch noch so ungewöhnliche Karte und wenn sie extra für euch besorgt werden muss.

Um sich über das Wetter auf dem Laufenden zu halten, bietet der norwegische Wetterdienst yr.no seine Prognosen an. Eine yr.no App gibt es selbstverständlich auch für Android oder Apple Handys. Wer zusätzliche Wetterinformationen wie Schneehöhen oder Niederschlagstabellen sucht, der wird bei senorge.no fündig und kann sich hier ein umfassendes Bild zum Wetter machen. Für Wintertouren kann man ebenfalls aktuelle Informationen zur Lawinensituation im Internet finden.

win_bild55

Wer neben den Hütten des DNT eine günstige Unterkunft sucht, dem sind die Jugendherbergen in Norwegen wärmstens Empfohlen. Sie bieten ein hervorragendes Preis- / Leistungsverhältnis und sind über das ganze Land verteilt.

Um überhaupt zum Ausgangspunkt der geplanten Wanderung zu gelangen, gibt es neben dem Auto auch gute Bus- und Zugverbindungen. Gerade im Süden kommt man so schnell und bequem von Oslo aus zu seinem Ziel.

Mit dem Zug zu reisen ist in Norwegen sehr bequem, die norwegische Staatsbahn NSB bedient die Strecken, die teils schon für sich eine separate Reise wert sind. Wenn man früh genug bucht, bietet sich an, das Minipris-Ticket zu nutzen, günstiger kann man in Norwegen keine größeren Strecken zurücklegen.

Die Haupt-Busverbindungen werden von Nor-Way Busekspressen, dem Lavpris-Ekspressen und nettbuss.no bedient. Eine generelle Planung per Bus bietet auch rutebok.no an.

Möchte man länger als zwei, drei Wochen unterwegs sein, für den ist es vielleicht interessant, wo man sich wie mit frischen Lebensmitteln oder neuer Ausrüstung versorgen kann. Auf den Internetseiten der großen Sportgeschäfte in Norwegen, das sind xxl.no, Sport1 und G-Sport, findet man die jeweiligen Standorte der Filialen.

Lebensmittel bekommt man neben den großen Ketten, wie Kiwi, Rema-1000, Coop, ICA, Bunnpris oder Rimi auch in kleinen lokalen Geschäften wie den Nærbutikken oder den Joker Filialen.

Es besteht auch die Möglichkeit Pakete mit der Post als postlagernd zu verschicken. Einfach die Filiale heraus suchen und das Paket mit der entsprechenden Adresse und dem Hinweis „Post Restante“ versehen.

Wer zusätzlichen Informationen, hilfreiche Anmerkungen, nützliche Ergänzungen oder weitere spannende Tipps hat, sagt bescheid, ich werde dies hier gerne weiter vervollständigen! Viel Spaß beim Planen der nächsten Wandertour im wunderschönen Norwegen – god tur!

win_bild5