Simons Blog

Ein echter Traufgänger

Mit der schwäbschen Eisenbahne ging es heute von Tübingen aus nach Albstadt. Als Wahl-Neu-Schwabe habe ich mein Basislager nach Tübingen verlegt und wollte am Wochenende mal die Alb erkunden. Meine Wahl viel auf einen der Traufgänge, den Felsenmeersteig. Klingt fast nach Heimat, schließlich gibt es in Hemer im Sauerland bei mir zu Hause um die Ecke ja auch ein Felsenmeer.

Der Albtrauf ist von Tübingen ja in Sichtweite, da schien mir das also genau richtig. Kurz noch in der örtlichen Buchhandlung Infomaterial besorgt und schon geht es früh morgens los.

tübingen

Hübsch hier

Von Albstadt – Lautlingen aus laufe ich los und freue mich über die gute Ausschilderung. Überall blüt und duftet es, ein toller Sonntagmorgen, nur die Wolken am Himmel zeigen sich etwas bedeckt. Egal. Da ich mir den längsten Anstieg direkt für den Anfang vorgenommen habe, kommt mir das ganz gut zupass. Auf kleinen Pfaden schraube ich mich hoch gen Heeresberg. Tolle Aussichten bieten sich hier einem. Nur die Wolken schränken die Sicht etwas ein. Egal weiter geht es durch traumhaft schöne Wildblumenwiesen nach Burgfelden. Dort kehre ich kurz ein und sorge für einen ausgeglichenen isotonischen Flüssigkeitsausgleich. Die Sonne kommt raus, da schmeckt das Weizenbier doch gleich sehr viel besser.

Die Fernsicht vom Böllat bis hinüber zum Schwarzwald und den Vogesen ist leider auch etwas betrübt, aber egal, es macht echt Spaß hier zu wandern. Hinab geht es dann zum Wannental, hier geht es über einen schmalen Pfad am Waldrand, sogar Meister Lampe zeigt sich hier. Dann wieder kurz und knackig bergan zum Turm der Schalksburg. Hier kann man den Turm erklimmen und die schöne Aussicht genießen. Groß und Klein sitzen hier am Lagerfeuer, es gibt Stockbrot und Würstchen.

trauf

Sommerblumenwiese

Nun geht es hinab über schmale Pfade um dann nach kurzem Intermezzo auf Forststraßen zum Namensgeber dieses Traufganges. Das Felsenmeer kommt in Sicht. Grobe Felsbrocken liegen hier im Wald verstreut, es wird etwas steiler, man muss sogar das ein oder andere Mal die Hand zur Hilfe nehmen. Echt schön dieser Abschnitt.

Nach kurzem Auslaufen bin ich dann wieder in Albstadt – Lautlingen. Eine tolle Wanderung mit tollen Aussichten und vielen Facetten geht dem Ende entgegen. Ich komme wieder, spätestens wenn hier der Herbst Einzug hält. Hier eine Runde an einem sehr frühen klaren Herbstmorgen muss hier einfach traumhaft sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.