Simons Blog

En smak av verden!

So, endlich mal wieder ein Ruhetag. Sitze in Geilo in der Buecherei und kann einen PC benutzen. Viel ist seit Hovden passiert und viel Strecke hab ich hinter mir. Die Tage von Haukeli nach Rjukan ueber die Strasse waren ziemlich anstrengend. Neue Schuhe und von morgens bis abends nur Asphalt unter den Fuessen. Aber dafuer gab es genug Nachschub an Essen und Trinken, Tageshøchstwert an Cola: 2,5l auf gut 40km nach Skinnarbu. Preis von 24NOK fuer 1,5l im Spar bis zu 40NOK fuer 0,5l im Hotel von Skinnarbu. Man gønnt sich ja sonst nichts 🙂

dsc_0582

In Rauland habe ich noch etwas Ballast nach Hause geschickt, Gamaschen, Karten, Angelzeug. Etwas Gewicht zu sparen schadet ja nie.

In Rjukan dann war das Fjell wieder erreicht, die Nacht im Hostel mit der Kaffee- und Brotversorgung echt erholsam. Der Aufstieg ins Fjell ohne Seilbahn war etwas nervig, aber nach gut 90 Minuten waren die fast 500 Høhenmeter und 21 Serpentinen dann auch erledigt. Dafuer wurde es dann auch nur ein kurzer Tag bis zur Helberghytta.

Ueber die Vidda war es sehr kurzweilig. Die Wege gut, die Huetten noch alle leer. Nur in Kalhovd war ich der Erøffnungsgast zum Fruehstueck. Ansonsten nichts los, nur einen Menschen getroffen. Die eine fehlende Sommerbruecke von Mårbu aus war auch kein Problem, aber ich hab von anderen hier in Geilo die weiter im Westen der Vidda unterwegs waren, ganz anderes gehørt. Definitiv zu  frueh im Jahr fuer eine entspannte Tour. In Heinseter habe ich erst nach der Pause beim Losgehen gemerkt, dass sie den Raum mit den Biervorraeten nicht abgeschlossen hatten, nicht auszudenken was passiert wære, wenn ich das eher gesehen hætte 😉 Aber ich wollte ja eh noch bis Tuva laufen…

Gestern dann nach Geilo, gegen 15:00 Uhr war ich im Vandrarhjem. Vorher noch kurz eingekauft und nachgesehen, ob es hier Pepe`s Pizza gibt. Gibt es. Da werde ich mich gleich mal mit zwei anderen Fjellwanderern aus Deutschland an das all-you-can-eat Buffet begeben. Die Beiden waren weiter westlich in der Vidda unterwegs, mit echt viel Gepaeck und ohne Sommerbruecken. Chapeau!

Ach ja, ich glaube ich brauche neue Aufnaeher fuer meinen Rucksack: Coca-Cola und Eldorado Dosen-Annanas – ich sag nur: En smak av verden!

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.