Simons Blog

Etappe No. 1 – ferdig ✔

Nun liegt also die erste Etappe hinter uns! Wir sind heute in Røros angekommen und haben hier zwei große Pakete mit Proviant entgegen genommen. Wir sind im Røros Hotell unter gekommen, das auch die Pakete freundlicherweise für uns angenommen und aufbewahrt hat. DSC_0614

Die Tage von Tynset aus haben wir vor allem auf der Strasse verbracht, von der Benutzung einer Loipe, die wir fest eingeplant hatten, riet uns ein älteres Paar dringend ab. Wir waren bereits von Tolga aus bis zu ihrem Hof über dem Tal aufgestiegen, als sie extra für uns den Loipenwart anriefen. Der berichtete von sehr viel Neuschnee und wir liefen auf dessen Rat hin leider wieder zurück zur ungeliebten Strasse.

DSC_0549

DSC_0537

DSC_0535

Die Begegnung mit den Beiden brachte uns aber nicht nur einigen Höhenmeter extra und diesen Rat ein, nein neben einem großartigen und selbstgebackenem Marzipan-Brot bekamen wir auch eine Einladung zur Übernachtung im Sommer auf ihrer Alm. Wir kommen darauf ganz sicher zurueck 😉

DSC_0566

DSC_0558Wir liefen also zur Strasse zurueck, doch bald wurde es zu dunkel. Und wer nur mit einer Warnweste und einer Stirnlampe auf einer vereisten norwegischen Strasse unterwegs ist, sollte ziemlich starke Nerven mitbringen, wenn Busse und LKW in der Dunkelheit auf einen zu rasen. Also entschlossen wir uns einen Campingplatz in Os anzurufen, ob sie uns nicht einsammeln könnten. Gesagt getan und kaum eine halbe Stunde später lud uns Stein, der Besitzer des Platzes, zusammen mit unseren Schlitten ein und wir fuhren die 15 Kilometer bis nach Os, wo schon ein kleine vorgeheitzte Hütte auf uns wartete.

DSC_0574Heute Morgen dann sind wir mit dem Bus zurück gefahren und haben die fehlenden Kilometer straks und ohne Pulka in Windeseile nachgeholt. Es gab doch noch einen privaten Weg neben der Straße, nur war der auf unserer Karte nicht zu sehen. Stein aber kannte ihn und so war es ein Klacks die Lücke zu schliessen – “Ask the locals!” ist da immer eine gute Idee.

DSC_0589

DSC_0580Jetzt sind wir im Hotel, haben gerade drei riesige Pizzen in der Stadt verputzt und es geht gleich ins Bett, morgen geht es weiter – Etappe Nummer Zwei steht auf dem Plan. Und in Røyrvik wartet dann in gut zwei Wochen das nächste Paket auf uns 😉

2 Kommentare

  1. Avatar
    Philip

    Lieber Simon,

    wir beobachten gespannt deine Tour, aber ich muss jetzt nach zwei Wochen doch mal einen Verdacht loswerden.
    Uns hast du das immer als Riesenabenteuer im hohen Norden verkauft und nun postet du nur Fotos von Pizza, Spaghetti und ähnlichen Leckereien. Kann es sein, dass du eigentlich irgendwo in Italien überwinterst und nur ab und zu Photoshop-bearbeitete Bilder online schiebst?

    Grüße
    Philip

    1. Simon
      Simon

      Hei Philip,

      erstmal danke fürs Verfolgen 🙂 Ich hoffe bei euch läuft auch alles soweit! Der Eindruck täuscht gewaltig, wir sind nicht in Italien sondern im Hinterzimmer der Boccia-Bahn, süppeln leckeren Wein und schieben eine ruhige Kugel 😉 Ist aber schon ein wenig aufwendig die Kulisse aufrecht zu erhalten nachdem man so jeden Tag über 30 km durch die Gegend rennt um diesen doofen Sender, der die Position meldet, weiter zu bringen!

      Ansonsten können wir nicht klagen und es passt bisher super! Ganz liebe Grüße an alle!

      Hilsen fra Norge
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.