Simons Blog

Strassenfeger

Heute hat es mich quasi von der Strasse weggefegt. Unglaublich das Wetter hier. Es windet ziemlich, bis auf 8 Beaufort! Das heisst glaub ich dann Sturm. Hab gestern gebannt das yr.no Wetterapp verfolgt, aber es nuetzt nichts, hier ist halt jetzt gerade Sturm angesagt. Bin heute morgen dann doch mal losgezogen, so schlimm kann das ja gar nicht sein. Die Frau an der Rezeption fragte mich zwar, ob ich die Nummer vom hiesigen Rettungsdienst kennen wuerde, aber hey, Versuch macht klug. Also los, aber schon auf Hoehe des hiesigen Flughafens bekam ich es deutlich zu spueren, ziemlich steife Briese hier! Die Fluege hier fallen hoffentlich heute hier aus, ich moechte hier heute nicht landen muessen!

yrno

aktuelles Wetter hier

Bin dann noch weiter hoch ins Fjell gelaufen, der Wind wurde immer staerker. Problem hier ist dazu, dass alle Campingplaetze dicht haben, teilweise schon seit Anfang September. Ich haette heute also auf alle Faelle zelten muessen, aber da ich leider kein Borge-Ousland-Antarktis-Expeditions-Geodaeten-Gedaechtniszelt dabei habe, dachte ich, das koennte echt doof werden. Der Wind macht aus meinem netten kleinen Zelt direkt beim Aufbauen einen Lenkdrachen. Als dann auf etwa 200moh bei krassem Wind und Hagel der erste Norweger im Auto anhielt und fragte, ob ich den Wetterbericht gelesen habe, bekam ich doch leichte Zweifel. Aber trotzdem noch ein Stueck weiter. Immer schoen gegen den Wind nach vorne gelehnt. Die Hurtigruten Busse mit den Touris zum Nordkapp fuhren dann auch an mir vorbei, die muessen echt gedacht haben, ich haette sie nicht alle auf dem Zaun.

DSC_0047

Bei KM19 bis zum Nordkapp hielt dann ein deustches Wohnmobil und ein Paar erkundigte sich nach meinem Befinden, schreiend haben wir uns kurz unterhalten, sie wuerden mich auch gerne auf dem Rueckweg vom Kapp wieder mit nach Honningsvåg zurueck nehmen. Noch ungefaher 1km weiter hat es mich dann fast weggelasen. Ein aelteres norwegisches Paar hat mich dann bestimmt ueberredet, zumindest bis nach Skarsvåg mitzufahren. Also gut. Auf der Fahrt habe ich mir dann so gedacht, was das hier eigentlich soll. Also haben sie mich am Abzweig nach Skarsvåg abgeladen und ich bin nett mit Mutter und Tochter im Audi nach Honningsvåg zurueck getrampt. Die Beiden dachten auch ich waere etwas verrueckt. Also wieder ab in die Jugendherberge. Morgen sammelt mich Matthias hier ein und wir werden irgendwie die letzten Kilometer hinter mich bzw. uns bringen. Und wenn ich neben dem Bulli herlaufen muss 😉

Ansonsten kann ich fuer morgen nur die Webcam am Nordkapp empfehlen, irgendwann in der Mittagszeit sollte es dann soweit sein 🙂

4 Kommentare

  1. Avatar
    Henning

    Hoffentlich wird der krönende Abschluss nicht vom Winde verweht. Morgen soll der Wind ja etwas schwächer sein, aber immer noch ganz schön stark.
    Viel Glück und geniesse die letzten Kilometer.

  2. Avatar
    Daniel Förster

    Hallo Simon,

    verfolge dich (virtuell) seit deinem Start und bin ziemlich beeindruckt. Ich wünsche dir für die “letzten Meter” noch einmal viel Kraft und Glück. Geniesse deinen Erfolg, er ist jeden Meter wert. In genau 8 Tagen legt meine Fähre in Kristiansand an. Endlich! Freue mich auf tolle 14 Tage im schönsten Land des Norden. Bin aber mit dem Auto dabei, meine Passion.

    Viele Grüsse nach da Oben und schön zudecken! Werde morgen mal die Webcam vom Office aus checken. 🙂

  3. Avatar
    teuchter

    Hallo Simon

    Wünsche dir noch alles Gute für die letzten Kilometer. Respekt! Hoffentlich zeigt sich das Wetter noch etwas gnädiger. So geweisselt sieht das ja schon noch mal ganz anders aus als vor 2 Monaten, als ich oben war.

    liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.