Simons Blog

Und weiter geht die Reise

Die letzten Wochen waren ziemlich ereignisreich. Seitdem mein Buch „Norwegen der Länge nach“ erschienen ist, geht es richtig rund, wie man so schön sagt. Die viele Arbeit am Buch scheint sich aber durchweg auszuzahlen. Die Rückmeldungen, die ich bisher bekommen habe, lassen mich ein ums andere Mal staunen.

Da sind zum einen die zahlreichen und überaus positiven Rezension und Besprechungen auf unterschiedlichsten Blogs, die mir ein jedes Mal ein großes Grinsen ins Gesicht zaubern, und zum anderen natürlich aber insbesondere die Nachrichten, E-Mails und das Feedback in persönlichen Gesprächen, die mich einfach nur stolz und oft auch einfach baff machen.

Niemals hätte ich damit gerechnet, wie groß die Resonanz sein würde. Manchmal muss ich mich echt kneifen, wer hätte das bloß gedacht, als ich am 27. Mai 2013 am Kap Lindesnes zu meinem großen Abenteuer aufgebrochen bin? Ich glaube, niemand hätte das so voraussehen können oder hätte im Traum daran gedacht.

Heute in der Nacht bin ich endlich mit Ihnen zusammen am Nordkap angekommen. Da war ich noch nie und ich habe die Kopfreise mit Ihnen genossen. Vor allen Dingen, wenn es Ihnen zu kalt wurde, kuschelte ich mich fest unter mein Federbett. Ich bin bis 2008 viel gewandert, habe Fahrradtouren gemacht. Das Gefühl, nicht zu wissen, wo man übernachten wird, kenne ich auch. Und dass man sich fragt: Mensch, was tue ich mir hier an? Ich bin jetzt mit 83 Jahren ziemlich gehbehindert und herzkrank , aber ich bin unerhört froh, dass ich so viele verrückte Wanderungen und Radtouren gemacht habe. In 5 Kontinenten und immer allein. Deshalb beglückwünsche ich Sie zu Ihrem Unternehmungsgeist und dass Sie nicht warten, bis jemand mit Ihnen geht. Nur die Raben fliegen in Schwärmen, der Adler kreist allein.
Keep it up, dann müssen Sie im hohen Alter nicht jammern: ach hätt ich doch!

(Maria, 83, aus Tirol)

In der Woche, als das Buch erschien, war ich unglaublich aufgeregt und total gespannt darauf, wie das ganze Prozedere rund um die Veröffentlichung so abläuft. Kurz vorher bekam ich zwei Exemplare vorab und der Moment, diese beiden Bücher das erste Mal in der Hand zu halten war einfach unglaublich! Da arbeitet man beinahe ein Jahr darauf hin und dann hält man das Resultat endlich in den Händen. Man bestaunt es, streicht ganz vorsichtig drüber und schaut es sich dann erst einmal aus allen Ecken und Perspektiven an.

Das Buch ist endlich da!

Dann schlug ich es zum ersten Mal auf und blätterte mit offenem Mund staunend durch die einzelnen Seiten. Das Buch in PDF Form zu lesen ist eine Sache, aber so oldschool in analoger gedruckter Form, das ist dann doch etwas ganz anderes. Ein unbezahlbarer Moment! Natürlich musste ich es sofort allen zeigen und ich war ziemlich neugierig darauf, wie denn wohl die Reaktionen darauf sind. Und die waren, wie oben schon kurz angedeutet, der helle Wahnsinn! Mit all diesen positiven Rückmeldungen hätte ich niemals gerechnet.

Ganz besonders habe ich mich dabei über ein Video gefreut, dass mir mein Kumpel Martin aus Umbukta im Norden Norwegens von seiner NPL Tour zugesandt hat. Er musste ja seine Norge på langs Wanderung 2013 leider aus gesundheitlichen Gründen stoppen, aber er hat sich in diesem Jahr erneut aufgemacht, um seinen Traum vom Nordkap zu komplettieren. Am 28. August hat er es dann tatsächlich geschafft, er stand am Nordkap!

Ich glaube es war zwei Tage nach dem Erscheinen, als ich das Buch dann zum ersten Mal hier in Tübingen in der Buchhandlung quasi besucht und in einem Geschäft gesehen habe. In der Osiander-Buchhandlung hier bei mir in der Nähe ging ich aufgeregt in die Abteilung mit der Reiseliteratur und schaute mich um, ob das Buch hier schon im Regal angeboten wird. Und das wurde es! Es müssen so um die acht oder neun Exemplare gewesen sein, die mich dort direkt sehr prominent präsentiert in einem Regal in bester Gesellschaft andere Autoren empfingen. Das Gefühl kann man wirklich schwer in Worte fassen, es war der Hammer!

Ich ging also zum Regal, machte einige verstohlene Fotos mit dem Handy und musste einfach bei der netten Verkäuferin nachfragen, wie das Buch ankommt. Norwegen sei immer ein großes Thema erzählte sie, aber das Buch hätten sie gerade erst ins Regal gestellt, von daher wäre es wohl noch etwas früh, da etwas zu sagen. Wir kamen ins Gespräch und unterhielten uns eine ganze Weile, wie es zum Buch gekommen war und auch kurz über meine Reise. Sie nahm das Buch aber direkt mit, um es daheim zu lesen und sich einen Eindruck davon zu machen. Und was soll ich sagen, der Eindruck scheint gut zu sein!

imOsiander

Weiter ging es am Tag darauf nach München zum Sommerfest des Piper Verlags. Zusammen mit meiner lieben Freundin Johanna war ich dort eingeladen, um einfach einen schönen Abend zu verbringen und mit all den anderen Autoren ein wenig anzustoßen. Wir wurden jeder vom Verleger persönlich begrüßt, ich fand mich in einer gediegenen Welt wieder, die ich ansonsten nur vom Hörensagen kenne.

Ereignisreiche Tage

An dem Abend war es unglaublich warm, aber im Garten der Villa in Schwabing ließ es sich gut aushalten und wir hatten eine wunderbare Zeit, ich konnte mich mit vielen spannenden Leuten vom Verlag und anderen Autoren unterhalten. Es war wirklich schön dort auf dem Sommerfest, aber wenn man mich fragen würde, ich würde dennoch immer sofort die Einsamkeit und Weite des norwegischen Fjells dem roten Teppich vorziehen.

SommerfestPiper

Am nächsten Tag ging es ganz früh weiter zur Outdoor-Show nach Friedrichshafen am Bodensee, Europas größter Messe für alles rund ums Draußensein. Auch hier hatte ich das Buch im Gepäck und habe es einigen Leuten stolz überreicht, die mich auf meinen bisherigen Reisen so toll und unkompliziert unterstützt haben! Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ich habe die ersten Kapitel deines Buches gelesen und es hat mich berührt wie du schreibst.

Es hat mich sehr an meine erste Reise erinnert  als ich alleine die Tour de France nachgefahren bin.

Die Momente allein zu sein, die Freunde feiern einen als Helden, und man selbst denkt man ist der größte Volltrottel auf Erden sich auf ein solches Projekt eingelassen zu haben.

Auf der abendlichen Party haben wir das Buch dann standesgemäß gefeiert! Was für eine Woche!

Und sonst so?

Seit diesen Tagen ist nun auch schon eine Weile vergangen, aber Langeweile kam währenddessen überhaupt nicht auf. Ich bin in Tübingen umgezogen und kann nun diesem grandiosen Ausblick von meinem Fenster aus genießen.

TübingenAUssicht

Und auch die Berichterstattung über das Buch nimmt sehr an Fahrt auf, wie dieser Beitrag hier im Nordis Magazin deutlich zeigt. Es scheint den Leuten also zu gefallen!

NordisMagazin

Es gibt so viele tolle Nachrichten und E-Mails, die ich bisher bekommen habe und nun unglaublich gerne nach und nach abarbeite. So doof es sich anhört, aber der Lohn für die viele Zeit am Schreibtisch sind genau diese Worte und Zeilen, die mich in diesen Tagen so zahlreich erreichen, und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich sie lese und die Leute mir berichten, wie sehr ihnen das Buch gefällt und wie gerne sie mit mir in Gedanken durch Norwegen gezogen sind. Und das Buch geht scheinbar auch auf Reisen, wie diese Aufnahme von Florian am Nordkap beweist, die mich dieser Tage erreichte:

NDLNamNordkap

Der Schreibtisch hat mich mittlerweile beinahe wieder fest in der Hand, gilt es doch die für den Herbst anstehenden ersten Vorträge vorzubereiten. Ich freue mich wahnsinnig darauf, persönlich von meinem Abenteuer zu berichten, es ist doch immer wieder schön, die direkte Reaktion des anderen zu sehen und ich hoffe sehr, dass es mir gelingen wird, den ein oder anderen abzuholen und für einen Abend mit nach Norwegen zu entführen! Demnächst gibt es hier im Blog mehr zu den bereits feststehenden Terminen.

Es geht wieder auf Tour

Aber das Beste kommt am Schluss. In knapp fünf Wochen geht es endlich wieder für ein paar Tage nach Norwegen! Schon länger habe ich mir vorgenommen, mit meinen Kumpels Chris und Martin eine kleine spätherbstliche Tour dort zu unternehmen. Nun ist es bald soweit, die Flüge und Züge sind gebucht und die Landkarte der entsprechenden Gegend liegt schon auf meinem Schreibtisch.

Es geht nun an die Tourplanung und es macht schon wieder unendlich viel Freude, mit dem Finger über die Landkarte zu fahren und sich die Gegend vor dem inneren Auge in Erinnerung zu rufen, die ich noch gut von meiner ersten Wanderung im norwegischen Fjell kenne. Unser Plan sieht heuer vor, den Hardangerjøkulen Gletscher von Finse aus zu umrunden.

Wir wollen unterwegs die DNT Pfade ein wenig verlassen und uns auch, sofern möglich, dem Gletscher nähern und ein wenig überqueren. Ein mögliches Ziel ist dabei die wunderschön am Gletscher gelegene Demmevasshytta und der im letzten Jahr komplett von einem auf den anderen Tag leegelaufene Demmevatn. Wir werden sehen, was uns das Wetter anbieten wird, aber es wird ganz sicher ein kleines Abenteuer, auf das ich mit jetzt schon sehr freue.

HardangerviddaHerbst

Ihr seht, momentan ist viel los und der Herbst mit all diesen tollen Gelegenheiten und Möglichkeiten wirft seinen großen Schatten voraus. Ich bin sehr gespannt darauf, was mich da erwartet, ob es nun bei den Vorträgen sein wird, auf dem Gletscher in Norwegen oder auch als E-Mail oder Nachricht zu meinem Buch in meinen Postfach! Ich freu mich drauf!

 

7 Kommentare

  1. Avatar
    Dirk

    3 Vortrags-Termine sind doch schon bekannt?

    Donnerstag, 08. Oktober
    Zeit: 19:30 Uhr
    Ort: Geobuch, Rosental 6 , 80331 München

    Samstag, 24. Oktober 2015
    Zeit: 17:00 Uhr
    Im Rahmen des Globetrotter Film & Vortragsfestivals 2015
    Ort: CineMaxx, Isartorplatz 8 , 80331 München

    Freitag, 27. November 2015
    Zeit: 20:30 Uhr
    Ort: Globetrotter, Wiesendamm 1 , 22305 Hamburg

    Gruß, Dirk

  2. Avatar
    Dirk

    Es gibt sogar 2 weitere Termine 🙂

    Sonntag, 29. November 2015
    Im Rahmen der Globetrotter Akademie
    Zeit: 19:30 Uhr
    Ort: Globetrotter Lodge , Am Aschberg 3 , 24358 Ascheffel

    Freitag, 11. Dezember 2015
    Zeit: 20:30 Uhr
    Ort: Globetrotter, Prager Str. 10 , 01069 Dresden

    Gruß, Dirk

  3. Avatar
    forofofo

    Lieber Simon

    ich wollte Dir eigentlich nur schreiben, daß Du und Dein Buch mich gerettet habt.

    Nach unserer 3 Wochen Peloponnes Radtour war nach meinem Jahresurlaub der typische Weltschmerz, der sich bei mir nach solchen Touren immer einstellt besonders groß und so stolperte ich über Dein Buch . Großartig.
    Nachdem wir auch viel mit dem Rucksack unterwegs sind und zwar meistens in Norwegen oder Schweden, habe ich Dein Buch verschlungen. Natürlich ist es sehr lässig wie Du mit Deinem Lebenskonzept umgehst und welche Touren Du machst, aber am besten gefällt mir, wie Du “down to earth” Du dabei geblieben bist.
    Gerade weil ich in einem großen Krankenhaus arbeite und ich erst wieder lernen mußte, daß es auch noch etwas anderes gibt zwischen Himmel und Erde als nur die Arbeit, haben mich Deine <berichte und Bücher besonders angesprochen. Auch wir werden diesen Winter wieder mit unsrern Jungs (8+9 Jahre) im Fell unterwegs sein.
    Und auch wir schwören auf Helsport und Madshus…….
    Hast Du schon einmal den Lyofood Tütenkleister probiert? Den finde ich ja fast noch leckerer als Real Turmat….

    also : vielen Dank für Deine tollen Touren und -Berichte!
    herzliche Grüße aus Oldenburg
    Christoph

    1. Simon
      Simon

      Hei Christoph!

      schön zu hören! Mir geht es acuh immer wie dir, wenn das fernweh zu groß wird, dann fang ich an zu lesen 😉 Tja, was ist das wirklich wahre Leben und was ist im Leben wichtig? Keine Ahnung, ich versuche nur meinen Weg zu gehen, der Blick von Außen auf unseren Alltag hier hat mir da echt den Weg aufgezeigt, dem ich folgen möchte! Schön, dass du schon deine Kids mit auf Tur nimmst, echt klasse, das würde mir auch gefallen! Ansonsten, was soll ich sagen, die Norweger machen halt klasse Zeug! Beim Essen bin ich ja immernoch sher gerne bei Real Turmat, aber von den Lyo Sachen habe ich bisher auch viel Gutes gehört!

      Viele Grüße retour in den hohen Norden 😉
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.