Simons Blog

verdens beste vafler

In Norwegen geht nichts ohne leckere Waffeln! Besonders nicht am 17. Mai, dem Nationalfeiertag Norwegens, an dem 1814 die Verfassung verabschiedet wurde.

Es gibt sie immer und überall, sie sind einfach nicht wegzudenken vom Speiseplan der Nordmenn.

Ganz egal ob man zur Tur ins Fjell aufbricht, beim Schulkonzert oder sogar im Fußball-Stadion – ohne das beliebte Gebäck geht es in Norwegen einfach nicht!

Hipphipphurra

Oft werden sie schon zum Frühstück frisch gebacken, auf keinem guten norwegischen Frühstücksbuffet dürfen sie fehlen.

Dann steht dort eine Schüssel mit frischem Teig und einem Waffeleisen bereit, in dem man sich seine Waffel selbst nach eigenem Gusto backen kann.

Dazu werden gerne leckere Marmelade, kräftiger Brunost oder frische Seter Rømme gereicht. Echte Alm-Butter darf natürlich auch nicht fehlen.

vafler i innset

Die besten Waffeln der Welt

Es gibt unendlich viele verschiedene Rezepte, die teilweise seit Generationen in den Familien weitergegeben werden. Jeder hat da einen besonderen Kniff, Trick oder gar eine geheime Zutat, die seine Waffeln ganz besonders lecker machen.

Aber abseits dieser Rezepte gelten die Waffeln der norwegischen Seemannskirchen als „verdens beste vafler“ – also als „beste Waffeln der Welt“.

Über 30 dieser Kirchen dienen seit über 150 Jahren Norwegern weltweit als Anlauf- und Treffpunkt, um dort ein Stückchen Norwegen im Ausland zu haben.

Man geht gemeinsam zum Gottesdienst, tauscht sich über die Neuheiten in der gemeinsamen Heimat aus, schaut gemeinsam norwegisches Fernsehen oder liest norwegische Zeitungen. Zusammen begeht man natürlich auch den 17. Mai. Und natürlich gibt es bei all diesen Treffen auch immer leckere Waffeln zu essen.

Die Rezepte der einzelnen Kirchen variieren je nach Land etwas, aber das Grundrezept ist immer gleich. Selbst Norwegens größte Molkerei empfiehlt das Rezept, auf deren Internetseite gibt es sogar einen praktischen Portionsrechner.

Jetzt aber viel Spaß beim Backen!

Rezept für 10 bis 15 Waffeln:

2 Eier
70 g Zucker
200 ml „kulturmjølk“ oder Dickmilch – als Ersatz kann man auch Buttermilch verwenden
150 ml Vollmilch
100 ml Wasser
350 g Weizenmehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Vanillezucker
½ Teelöffel Natron
½ Teelöffel Kardamom
125 g geschmolzene Butter

Schritt 1: Vermische Eier und Zucker

Schritt 2: Gib die übrigen Zutaten bis auf die Butter dazu und rühre alles um, bis du einen Teig ohne Klümpchen hast

Schritt 3: Gib die flüssige Butter dazu und lasse den Teig für 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank gehen

Schritt 4: Gib den Teig in ein Waffeleisen und backe die Waffel goldgelb aus

vafler i skarvheimen

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.