Simons Blog

Was für ein Jahr 2015!

Was für ein Jahr 2015! Wie so viele andere auch bin ich zu Weihnachten in die Heimat aufgebrochen. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man von der Autobahn an der wohlbekannten Ausfahrt den Blinker setzt und sich umgehend so ein behagliches Gefühl einstellt, nach Hause zu kommen. Mindestens einmal im Jahr fühlt es sich dann noch schöner an, denn dann ist Weihnachten und daheim wird man schon von der Familie freudig erwartet. Und so bin ich heute auch wieder im schönen Iserlohn gelandet und freue mich, die Familie, Freunde und viele bekannte Gesichter zu sehen. Daheim zur Ruhe kommen, dass sollte man wohl zu dieser Zeit im Jahr.
563258_1040789792608467_3167948166624733011_n

Norge på langs im Winter – ein Versuch

Dieses Jahr war in der Rückschau betrachtet ein einziger Wahnsinn! Zur selben Jahr im letzten Jahr kam ich nach Hause und wir waren kurz davor, in unsere neues Norge på langs Abenteuer durch das winterliche Norwegen zu starten. Leider hat uns das Wetter ja einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber hei, es war dennoch eine unglaublich intensives und kräftezehrende Zeit, die sich nachhaltig in meine Gedanken eingebrannt hat! Was für ein Wahnsinn, dem man sich mit einer solchen Tour stellt! Wird sind mit vielen neuen Erfahrungen und Erinnerungen im Gepäck wieder nach Hause gekommen, die wir niemals im Leben mehr vergessen werden!

IMG_20150102_201026

Mein eigenes Buch! Der Wahnsinn!

Danach ging es sofort weiter mit den letzten Arbeiten an meinem Buch, welches  dann Mitte Juli erschienen ist. Unglaublich lange habe ich daran gesessen, das Buch neben den Vorbereitungen für die Wintertour auf elektronisches Papier zu bringen und zusammen mit meiner Lektorin zu entwickeln und zu schreiben.

Oft habe ich gezweifelt, war dem Wahnsinn ob der vielen Arbeit nahe und unsicher, wie das Buch letztendlich ankommen wird. Nicht umsonst habe ich bis fast ganz zuletzt gewartet, bis ich euch mitgeteilt habe, dass es das Buch tatsächlich geben wird. Zu groß war meine Unsicherheit, wie euch den Lesern das Buch gefallen wird. Ich wollte mir nicht mehr Druck machen, als den, den ich mir selbst mache, denn der war schon groß genug.

IMG_20150608_173449

Aber alle meine Erwartungen und Hoffnungen rund um „Norwegen der Länge nach“ wurden mehr als nur übertroffen! Vom ersten Tag an habe ich unfassbar viele positive und wirklich schöne Rückmeldungen von euch bekommen, bei denen ich mehr als nur einmal die ein oder andere Träne verdrückt habe! Mit all dem hatte ich überhaupt nicht gerechnet und umso mehr freue ich mich, dass es euch allen so gut gefällt!

Es klingt doof, platt und vielleicht auch ein wenig kitschig, aber diese Rückmeldungen sind der eigentliche Lohn für die vielen Tage am Schreibtisch und machen mich auch ein wenig stolz! Ich habe tatsächlich ein Buch geschrieben, dass bei euch ganz gut ankommt! Wenn das einige von meinen ehemaligen Lehrern wüssten, sie würden sich wohl an den Kopf fassen und aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus kommen! Und hei, wisst ihr was? Die zweite Auflage bekommt demnächst Zuwachs 😉

Die Vorträge! Des Wahnsinns fette Beute!

Wenn ich schon den ganzen Trubel nach erscheinen des Buches total unterschätzt habe, dem kann ich bloß sagen, dass das gar nichts im Vergleich gegenüber den Vorträgen ist, die ich bisher halten durfte! Der erste Vortrag bei Geobuch in München war ein riesiger Erfolg, obwohl ich mir vorher fast in die Hosen gemacht habe. Es waren ungefähr 70 Leute in der Buchhandlung und haben diese Weltpremiere scheinbar begeistert verfolgt.

IMG_20151004_141358

Mein Versuch, mit selbstgebackenen Zimtschnecken vorab für gut Wetter zu sorgen, war eigentlich unnötig, so die einhellige Meinung hinterher! Aber Wort ist Wort, und die Zimtschnecken haben auch ganz wunderbar geschmeckt und kamen fast noch besser als der Vortrag an 😉 Ganz besonders gefreut habe ich mich darüber, das bei dem Vortrag so viele Leute da waren, die mich vor, während und nach der Tour 2013 begleitet haben und unfassbar viel für mich getan haben, das war einfach nur schön und hat mich total gerührt!

Eine unglaublich schöne Woche in Norwegen

Direkt nach dem Vortrag ging es dann am nächsten Morgen zurück nach Norwegen, um mich dort mit meinen Kumpels Chris und Martin an einer Überschreitung und Umrundung des Hardangerjøkulens zu versuchen. Und was soll ich sagen, es war eine der schönsten Wochen, die ich bisher in Norwegen auf Tour erleben durfte! Ich denke, die Bilder von Martin sagen mehr als tausend Worte! Was für eine Tour! Der absolute Oberhammer!

IMG_20151016_184621

Zurück in Deutschland ging es direkt weiter mit den nächsten Vorträgen. Beim zweiten Vortrag, wieder in München beim dortigen Globetrotter Vortragsfestival, fand ich mich in einem großen Kinosaal wieder. Das Festival wurde mit einem Plakat beworben, dass das Foto meines Buchcovers zierte, was für eine Ehre! Überall im Kino und im Globetrotter konnte ich mich in allen möglichen Größen und Varianten wiederfinden und entdecken! Wie krass ist das denn bitte?

Ich war im Leben noch nie so eingeschüchtert wie dort! Die Leinwand im Saal war einfach riesig groß und seinen eigenen Kopf dort im Selfie-Stil auf meinen Fotos zu sehen, war mehr als nur gewöhnungsbedürftig! Der Saal war aus der Sicht von vorn unglaublich groß und füllte sich beinahe bis auf den letzten Platz!

Total aufgeregt! Jedesmal wieder!

Mir schlug das Herz bis zum Hals, aber ich habe es überlebt und es war einfach nur richtig schön, den Zuhörern von meiner Wanderung zu berichten! Der Vortrag kam super an, es waren sogar einige Gäste extra aus Frankfurt zu meinem Vortrag angereist! So cool! Ich war auf dem Rückweg total geflasht, was für ein Abend!

Danach gab es dann einen Vortrag, den ich bei mir zu Hause bei der örtlichen Kolpingsfamilie halten durfte. Eine richtig große Sache für mich, bin ich doch quasi mit der Gemeinschaft der Kolpingsfamilie groß geworden und war dort lange Jahre selbst als Gruppenleiter tätig. Im Saal fanden sich dann auch viele, viele Leute wieder, beinahe jeden kannte ich schon lange persönlich, einige davon schon mein ganzes Leben.

Das ich aufgeregt gewesen wäre, wäre total untertrieben gewesen! Leider hatte ich kein EKG oder Pulsmesser am Start, aber die Kurven wären ganz sicher mehr als nur krass gewesen! Ich glaube in meinem ganzen Leben war ich noch nie so aufgeregt, einfach unglaublich! Wer hätte im Leben einmal gedacht, dass ich dort einen Vortrag halten dürfte? Ich glaube von den anwesenden Personen kein einziger, hätte man sie vor einigen Jahren danach gefragt!

IMG_20151122_114223

Auch die Vorträge danach in Hamburg, Ascheffel und Dresden waren sehr aufregend und richtig gut, allesamt waren sie ausverkauft und den Leuten schien es sehr gefallen zu haben! Ich jedenfalls war hin und weg, im neuen Jahr geht es weiter, die Tour wird fortgesetzt (das wollte ich schon immer mal schreiben)!

IMG_20151212_114510

Zeit zum Verarbeiten

Jetzt aber ist es Zeit daran, einmal den Gang heraus zu nehmen um ein paar Tage lang inne zu halten. Erst jetzt fange ich langsam an zu begreifen, was ich da für eine Tour gemacht habe und wie sehr diese mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat! Ich bin für alles einfach nur dankbar, es ist so schön, dass ich die Chance dazu hatte und ich meine Erlebnisse mit euch teilen darf!

godjul2015

Nach Weihnachten geht es dann für ein paar Tage nach Dänemark, um dort dem Jahreswechsel wandernd entgegen zu wandern und gemütlich im Zelt zu verbringen. Ich freue mich schon sehr darauf, einmal das Hirn zu lüften und mich einfach mal so richtig von der salzigen Meeresluft durchpusten zu lassen!

Cause love is free and life is cheep,
and as long as I’ve got me a place to sleep,
some clothes on my back and some food to eat,
then I can’t ask for anything more!

In diesem Sinne, ich schenke mir jetzt mal ein leckeres Getränk ein und höre mir ein paar Mal mein Lieblingsweihnachtslied an! Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben! Lasst es euch gut gehen! Tusen takk for meg! Was für ein Jahr 2015!

7 Kommentare

  1. Avatar
    Jana

    Ich war heute Abend in Kevelaer dabei. …es war ein richtig, richtig toller Vortrag. und zwar, weil es eben kein Vortrag war, sondern ein sehr persönlicher, unheimlich sympathischer Reisebericht. …als wenn man bei einem Bierchen oder Kaffee beisammen säße und einfach zuhört über dieses tolle Abenteuer. Wunderbare Bilder, Geschichten und ein authentischer, netter Typ mit wirklich guten Gedanken über das Wandern, das Leben und die Freude an dem, was man tut 😉
    Mir hat Island mein Herz gestohlen, aber nach diesen Bildern und Erzählungen steht Norwegen auch auf der to do Liste.
    Vielen Dank für den wunderschönen Abend mit Fernweh und Träume! Gruß, Jana

    1. Simon
      Simon

      Hei Jana! Das freut mich sehr zu hören! Vielen Dank! Der Vortrag dort war einfach einmalig, von der Kanzel in einer sehr skandinavischen Kirche zu sprechen, was für ein Erlebnis! Mir hat es dort unglaublich viel Freude gemacht, euch mit auf meine Wanderung zu nehmen. Ich war noch nicht in Island, würde zu gerne einmal dort hin, aber Norwegen hat mir mein herz gestohlen, da muss ich immer wieder hin, es lässt mich eifnach nciht mehr los! Vielen Dank, dass du bzw. ihr da wart, es war unvergesslich schön! Ganz liebe Grüße Simon

    1. Simon
      Simon

      Ja der BVB, ohne geht’s einfach nicht! Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit, irgendiwe melden sich bei mir immer mehr Leute, die gerne nach Dortmund ins Stadion gehen und Norwegen mögen! Total cool!

  2. Avatar
    Inga

    Hallo Simon,
    ich war in Kiel beim Vortrag und möchte mich noch einmal bedanken- es war sooooo toll 😀
    Dein Buch habe ich schon vorher gelesen, konnte es kaum aus der Hand legen und werde es nun noch ein zweites Mal lesen! Die anderen beiden Vorträge waren auch toll, bei dir hatte ich aber das Gefühl “das bist du”!
    Leider musste ich danach schnell los und konnte nicht mehr persönlich fragen- hoffe aber dieses nun hier nachholen zu können…
    Möchtest du noch einmal NPL laufen? Eine andere Strecke, genau den bekannten Weg nochmal? Oder träumst/ planst du ein ganz anderes Projekt? Warum?

    Evtl ist es schwer sich da rein zu versetzen, aber würdest du auch als Frau alleine den NPL laufen? Wie ist das in den Hütten und beim trampen mit den anderen Wanderern/ Einwohnern? Sind da evtl auch mal “komische Gestalten” zwischen? Natürlich weiß man nie wen man trifft, ich halte Wanderer für ein nettes Völkchen… aber in Deutschland würde ich NIE alleine los gehen 🙁

    Und zu guter Letzt die Frage nach dem Geld… Was hat dich NPL ca gekostet? Nicht die Ausrüstung, Verdienstausfall und An- und Abreise sondern vom südlichsten Punkt bis zum Nordkap (ohne den Ersatz für das verlorene Zelt 😛 )
    Als “Trainingslager” plane ich 2016 “Dammark på langs” und hoffe auf ähnlich tolle Erlebnisse 😀
    Viele Grüße aus Kiel
    Inga

    1. Simon
      Simon

      Moin Inga!

      vielen lieben Dank! Der Nachmittag in Kiel war einfach ganz wunderbar, großes Kompliement auch an das Publikum, das war eine super Veranstaltung! Schön auch zu hören, dass dir das Buch so gut gefällt! Solch tolle Rücmeldungen sind einfach nur der Hammer 😀
      Ja nach dem Vortrag war irgendwie kaum Zeit für Fragen, aber ich versuche deine Fragen gern hier zu beantworten!

      Im letzten JAhr haben wir ja probiert NPL noch einmal im Winter zu laufen, das hat ja leider nicht ganz geklappt, das Wetter war leider zu schlecht. Aber die Tour einmal komplett im Winter zu wiederholen wäre ein Traum. Aber auch im Sommer würde ich es gerne noch einmal machen, eventuell würde ich die Strecke leicht variieren, aber das Gerüst würde gleich blleiben. Der Traum wäre aber, ein ganzes Jahr in Norwegen für eine NPL Tour zur Verfügung zu haben und sich so viel Zeit wie es nur geht für die Tour zu lassen, das wäre ein großer Traum! Auf meiner Tour habe ich ja zwei Norweger mit ihrem Hund getroffen, so in etwa würde ich das gerne einmal wiederholen http://trepåtur.no/

      Auch als Frau würde ich NPL alleine laufen, gar keine Frage. Schau dir mal http://norgepaalangs.info/ an, da sind viele Frauen allein unterwegs. Generell hätte ich in Norwegen überhaupt keine bedenken damit auch als Frau allein unterwegs zu sein. Wenn als Frau allein dann dort! Klar, man sollte auch dort nicht jedem blind vertrauen, ein wenig Skepsis ist im zweifel nie verkehrt, aber wie gesagt, das sollte dort überhaupt kein Problem sein.

      Geld ist eine schwierige Frage. Ich palne in Norwegen immer so mit 40 bis 50 Euro pro Tag, dann kann man sich auch mal etwas gönnen und muss auch auf den Hütten nicht auf den Pfennig schauen oder kann unterwegs auch mal in der Jugendherberge oder einer Pension einchecken.

      Dänemark på langs hab ich auch auf dem Zettel, dann aber immer entlang der Westküste bis hoch nach Skagen! Das wäre eine Traumtour! Das will ich auch irgendwann einmal machen 😉 Falls du weitere Fargen oder so hast, schreib mir einfach eine E-Mail!

      God tur videre og hilsen fra
      Simon

  3. Avatar
    Hubert

    Hallo, ich 62 Jahre alt, lese gerade dein Buch Norwegen der Länge nach. Toll, schönes Buch, für mich richtig geschrieben.
    Ich habe eine Frage: welsches Zelt hast Du bei diesem Unternehmen gebrauch?
    Da ich Ende August in Schweden Unterwegs bin und mich noch für keins entscheiden konnte, wäre etwas Hilfe schön.
    L.G. Hubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.