Simons Blog

Norwegen der Länge nach – das Buch

Es gibt großartige Nachrichten! Am 13. Juli erscheint das Buch zu meiner Norge på langs Wanderung!

Wovon ich lange geträumt habe, ist tatsächlich wahr geworden: Ich habe ein Buch über meine Tour durch Norwegen geschrieben!

Viele Leute, die meine Wanderung verfolgt haben, legten mir dies schon während und vor allem nach meiner Tour dringend ans Herz.

„Schreib doch ein Buch über die Tour! Ich würde es sofort lesen! Das interessiert doch voll viele Leute, schreib es einfach! Würde gerne alle Geschichten erfahren! Du hast doch so viele Fotos, mach doch auch einen Vortrag! Wann können wir all die Bilder sehen?“

Nach meiner Rückkehr vom Nordkap hatte ich allerdings schon genug damit zu tun, mich wieder im Alltag zurecht zu finden. Ein eigenes Buch zu schreiben war weiterhin nur ein ferner Traum.

ndlcoverbildkleinfb

Aber wie es einige glückliche Zufälle so wollten, kam irgendwann tatsächlich der Piper Verlag auf mich zu und fragte an, ob ich mir vorstellen könnte, ein Buch über mein großes Abenteuer zu verfassen!

Natürlich konnte ich mir das vorstellen, allerdings kam nach der ersten Euphorie dann schnell auch so etwas wie Ernüchterung: Wie um alles in der Welt schreibt man ein Buch?

Nun, auch dieses „Problem“ ließ sich getreu meinem Wander-Mantra „det ordner seg“ schnell lösen. Mit viel Herzblut habe ich mich also seit dem letzten Sommer daran gemacht und beinahe jede frei Minute am Schreibtisch verbracht, um neben den Vorbereitungen für unsere Norge på langs Wintertour meine Geschichte aufzuschreiben.

Es war unglaublich intensiv wieder in die Tour einzutauchen, mein Tagebuch zu lesen und all die Erlebnisse und Emotionen erneut zu durchleben und dafür die passenden Worte zu finden.

Zudem ist es eine äußerst spannende Erfahrung zu erleben, wie ein Buch entsteht. Vom ersten Gespräch beim Verlag in München, über das den Inhalt und die Struktur erklärende Exposé bis hin zum eigentlichen Schreiben und der vielen Arbeit, um dem Text den richtigen Schliff zu geben.

Was es alles heißt, ein Buch zu schreiben kann man dabei tatsächlich mit einer großen Reise vergleichen. Am Anfang läuft man unsicher los, dann gewinnt man langsam an Sicherheit und zum Schluss geht man voll in der Reise auf.

ndlcover3d

Und nun ist es bald wirklich soweit, mein Buch „Norwegen der Länge nach“ wird demnächst in den Buchhandlungen stehen. Ich freue mich unglaublich darauf, meine Erlebnisse auf diese Art und Weise mit euch zu teilen und dabei quasi auch einen Blick hinter die Kulissen meiner Wanderung zu gewähren.

Das Buch ist ein weiterer spannender Teil meiner Reise, die im Mai 2013 begann und noch lange nicht zu Ende ist.

Ein großer Dank geht an alle da draußen, die mich dabei begleitet und so wunderbar unterstützt haben, mir immer zur Seite standen und dies alles erst möglich gemacht haben!

22 Kommentare

  1. Thomas

    Mensch Simon!

    Klasse! Ich freu mich! Für Dich und mich, denn wenn ich wieder zu Hause bin habe ich was interessantes zum Lesen und Du hast aufgrund deiner Tour ein Buch herausbringen können. Großartig!!!

    Danke für deine unzähligen Wanderstunden in Norwegen und deine Geduld am Schreibtisch.

    Liebe Grüße

    Thomas

    1. Simon
      Simon

      Und ich freu mich, dass euch das Buch dann hoffentlich auch gefällt! Es waren wirklich unzählige Stunden, aber es hat sich jede einzelne einfach nur gelohnt! Vielleicht sieht man sich ja irgendwo einmal auf einem Vortrag oder so 😉 Würde mich sehr freuen! LG Simon

      1. Thomas

        Hey Simon!

        Wenn ich es gelesen habe, bekommst Du selbstverständlich ein Feedback!
        Solltest du mit deiner Norwegenwanderung auf Vortragstour gehen, lass es mich bitte wissen. Schick mir wenn Du magst eine Email. Aber vor 2016 werden wir nicht wieder in Deutschland sein 😉

        Viele Grüße und alles Gute

        Thomas

  2. Dörte

    Hei hei Simon,

    was für ein toller Wanderbericht – für mich ein besonderer Lesegenuss, weil ich viele Gegenden, durch die Du gewandert bist, bereits durch eigene Trekking-Touren persönlich kenne. Zugegeben, meine längste Wanderung mit Zelt und Proviant im Rucksack betrug 5 Tage und Nächte am Stück… 😉

    Ich hab grad eine Buchrezension auf meinem Blog veröffentlich und hoffe, sie verschafft Dir viele Leser/innen: http://nordlieben.de/norwegen-der-laenge-nach-simon-michalowicz/

    Mange hilsener,
    Dörte

    1. Christoph Hecking

      Hallo Simon,
      hab des Buch eher zufällig beim stöbern im bunten Bücherladen entdeckt … und mit viel Freude und Spannung gelesen. Glückwunsch zur NPL. Schließe mich Thomas an und würde mich sehr freuen, einmal live Deinen Erzählungen zuhören zu können. Vielleicht verschlägt es Dich ja mal nach Stuttgart 🙂
      Grüße
      Christoph

      1. Simon
        Simon

        Hallo Christoph!

        schön von Dir zu hören! Freut mich sehr, dass dir das Buch gefällt! Und Danke für die Glückwünsche, NPL ist einfach traumhaft schön! Ja, ich freue mich schon darauf, mal live von der Tour zu berichten, die ersten Vorträge usw. sind ja bereits in Planung. Und ich bin mir ganz sicher, dass da auch etwas rund um Stuttgart zu Stande kommt, ist ja von Tübingen nicht weit 😉

        Viele Grüße aus Tübingen!
        Simon

  3. Maria Klingler

    Habe zwar schon vor Tagen geschrieben, aber diese Meldung ist verschütt gegangen? Ich habe Simons Buch buchstäblich in 5 Nächten „gefressen“ und war total erschöpft, als ich endlich mit ihm gemeinsam das Nordkap erreichte. LOL. Ich hoffe, daß er wieder eine Weitwanderung in Angriff nimmt. Wie wär’s denn mit dem Pacific Crest Trail, Simon? Den Bericht darüber würde ich auch mit Genuß lesen.Ich grüße Dich herzlichst aus Tirol. Maria Jahrgang 1932.

    1. Simon
      Simon

      Hei Maria, ich muss die Kommentare immer erst freigeben 😉 Neue Projekte stehen in der Tat auf dem Zettel, erstmal nicht so lang wie einmal duch Norwegen, aber Touren wie der PCT oder andere Wietwanderwege hätten durchaus ihren Reiz! Hoffen wir mal, dass es bald wieder soweit ist! Beste Grüße aus Tübingen!

      1. Maria Klingler

        Mensch,bärig Simon! Der PCT muß pfundig sein. Habe mehrere Dokus gesehen.Wenn Du den gehst, dann bin ich wieder als Kopfreisende dabei, falls Du ein Buch schreibst.
        Besten Gruß aus Tirol (Bezirk Kitzbühel). Maria.

  4. Erik

    Hej Simon,

    ich habe dein Buch mit großem Genuss gelesen. Vielleicht hätte ich mir zu Beginn des Buches noch etwas weitere Ausführungen darüber gewünscht, wie du dich körperlich vorbereitet hast. Das soll den Gesamteindruck aber nicht schmälern. Ich war selbst bereits einige Male in Schweden und Norwegen, davon zwei mal in Lappland und konnte deine Beschreibungen daher sehr gut nachvollziehen und insbesondere die Fragen, wie es dir gelingen würde, die gesamten Eindrücke überhaupt zu verarbeiten und in das hiesige Leben zurück zu finden.

    Lass‘ mich an dieser Stelle selbst von zwei Erfahrungen berichten.

    Unsere ersten Skandinavien-Erfahrungen haben meine Frau und ich vor fünf Jahren während einer Schlittenhunde-Tour in Dalarna gemacht. Das einzige elektrische Utensil war eine Stirnlampe und wir übernachteten bei -30 Grad in einer Wildnishütte. Während der Rückreise machten wir in Göteburg Halt und ich lag nach der wohltuenden Dusche nur auf dem Bett und habe gegen die Decke gestarrt. Ich konnte es immer noch nicht fassen, was ich da erlebt hatte.

    Vor zwei Jahren habe ich am Fjällräven Classic teilgenommen und konnte erstmals die Weiten Lapplands erleben. Zwar stieß ich während der Tour immer wieder auf weitere Teilnehmer, da ich aber alleine wanderte, war ich in der Lage, mein eigenes Tempo zu gehen und die Natur zu genießen, wenn ich nicht gerade mit mir selbst kämpfte. Es war herrlich. Als ich dann auf dem Rückflug in Hamburg landete, erhielt ich, kaum, daß ich meinen Rucksack vom Gepäckband genommen hatte, einen Anruf meiner Frau, in welchem sie auf eine Zugverbindung hinwies, die ich noch schaffen könne, wenn ich mich jetzt etwas beeilen würde. Willkommen in Deutschland, so schnell hatte mich das Leben wieder eingeholt. In dem Moment wäre ich gerne in den nächsten Flieger nach Schweden gestiegen.

    Ich wünsche dir noch viel Spaß und Erfolg bei deinen weiteren Unternehmungen und hoffe, wieder von dir lesen zu können.

    Hälsningar

    Erik

    1. Simon
      Simon

      Hei Erik!

      vielen lieben Dank für deine Nachricht! Tja zur körperlichen Vorbereitung gibt’s auch nicht so viel zu sagen – die gab es nämlich gar nicht 😉 Schön von deinen Erlebnissen zu hören, dass kann ich alles zu 100% so nachvollziehen! Hab viel Spaß bei deinen weiteren Touren! God tur videre 😀

      LG Simon

  5. Thomas Traeu

    Hallo Simon,
    gestern hab ich das Buch fertiggelesen und ich weiß was ich in 12Jahren mache, wenn ich in Pension gehe. Ich war 1995 in Norwegen zum Tauchen unterwegs und wollte auch im Land bleiben, aber aufgrund mangelnder Sprachkenntnis wurde nur ein langer Urlaub draus.
    Da ich wahrscheinlich nicht so lange Urlaub bekomme und hier auch noch alles weiterlaufen muß, werde ich erst 2027 zu diesem Erlebnis kommen.

    Ganz großes Kino mit deinem Buch, ich zieh mal den Hut.

    Gruß Thomas Traeu

    1. Simon
      Simon

      Lieber Thomas!

      Das ist ein sehr guter Plan, den du dir da ausgedacht hast 😉 Genau so würde und vielleicht werde ich dass dann auch so machen! Und so lange ist es ja auch nicht mehr, da gibt es ja noch jede Menge Zeit für viele andere tolle Touren! Bei mir sind es übrigens noch 33 Jahre bis zur Rente 😀

      Beste Grüße
      Simon

  6. Kai

    Hallo Simon,
    so nun habe ich dein Buch gelesen und ich finde es sehr gelungen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen ( bzw. den e-book reader abschalten ). Es hat mir sehr gefallen auch über die negativen Momente und Erfahrungen zu lesen und nicht nur die schönen Dinge. Ich finde auch sie haben ihren Reiz auf so einer Tour. Bisher habe ich nicht so lange Touren gemacht, aber es reizt mich immer mehr. Bisher kenne ich nur die Alpen zu Fuß. Norwegen habe ich dieses Jahr das 1. Mal bereist, zwar auch von Südkap zum Nordkap, allerdings auf dem Motorrad. Auch dieses war eine ganz tolle Erfahrung, aber natürlich nicht zu vergleichen und deutlich unsportlicher. Ich danke dir für ein paar wunderschöne Lesemomente und Inspiration.
    LG Kai

    1. Simon
      Simon

      Hallo Kai!

      tausend Dank für deine Worte! Das freut mich sehr zu hören! Ja, so eine Tour ist nicht nur Party und voller toller Momente, es gibt auch reichlich „negative“, wenn auch anders „negativ“, man muss sich ahlt vieles einfach erarbeiten, wenn man so zum Ziel kommen möchte.

      Viele Grüße und vielleicht sieht man sich ja in Kevelaer!
      Simon

  7. Andy Wittig

    Hei Simon!
    Jeg leste boken din med viel Freude..
    (Ich glaube ich schreibe lieber doch auf deutsch weiter)
    Ein Freund hatte es mir vor Monaten geschenkt, dann lag es erst mal im Regal, weil ich dachte: Ach, ich erlebe solche Sachen lieber selbst.. Aber das ist ja das Gute an Büchern: Sie können warten.
    Jedenfalls: Glückwunsch zu dem Buch, und natürlich auch zu deiner Tur. Es hat sich sehr schön gelesen. Ich finde, du hast eine gute „Schreibe“! Vielen Dank!

    Ich war vor vielen Jahren als Student für ein Jahr in Bergen, und habe ein paar Orte deiner Tour auch besucht: Femundsee, Jotunheimen, Hardangervidda.. Das war schön, davon zu lesen in deinem Buch.
    Ein einziges Mal hab ich, nicht weit von Bergen, beim Zelten mit meiner damaligen Freundin ein Polarlicht erlebt — es war überwältigend. So etwas würde ich ja gerne noch mal sehen! Mal sehen, wann es mich wieder in den Norden verschlägt.

    Viele Grüße aus Speyer,
    Andreas

    1. Simon
      Simon

      Hei Andreas!

      Vielen lieben Dank für die tollen Worte, das freut mich sehr! Manchmal muss ein Buch daheim noch einw enig reifen, das kenne ich nur zu gut 😉 Bei mir im Bücherregal reifen gerade auch noch diverse Bücher und warten darauf, verschlungen zu werden 😉 Ja, ich glaube wenn man einige Orte der Wadnerung kennt, dann erinnert man sich doch sehr gerne daran, wie es dort war. Man hat dann direkt die wunderbare Landschaft dort vor Augen 😀
      Nordlichter zu sehen ist mit Sicherheit eines der schönsten Dinge, die man im Norden erleben kann, das möchte ich auch unbedingt noch öfters erleben!

      Beste Grüße aus dem Ländle!
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *